Puty

Der einjährige Schäferhundmischling hat in Nordhessen ein tolles Zuhause gefunden. Wir hatten den ursprünglichen Ungarn von einer deutschen Pflegestelle übernommen, da er dort wegen einer Erkrankung seines Pflegefrauchens nicht bleiben konnte. In den sechs Wochen, die er dort verbracht hatte, hatte er aber schon in einer Hundegruppe ganz viele andere Hunde und deren Besitzer kennen gelernt. Eine Familie hätte ihn gerne genommen, aber sie hatte schon zwei Hunde und ein dritter war zuviel. Nun ist deren Dogge gestorben und es war Platz für Puty. Nachdem sie ihn in Dillenburg besucht hatten und Puty sich auch weiterhin prima mit dem Erstrüden verstand, durfte Puty umziehen. Er lebt jetzt bei einer Familie mit einem 3jährigen Kind in einer großen Wohnung mit Terrasse, schön ländlich im Grünen gelegen. Putys Besitzer arbeiten viel mit ihren Hunden und der junge Powerrüde braucht unbedingt Arbeit. Nur spazierengehen wäre für ihn zu wenig. Nun hat er das perfekte Zuhause gefunden!

Czöpi

Die junge Hündin hat ihr altes Leben in Ungarn nur an der Kette verbracht und dort Welpen bekommen. Diese schlimme Zeit ist nun vorbei, nach einer Zwischenstation in unserem Tierheim konnte sie nach sechs Wochen in ein schönes Zuhause umziehen. Sie lebt nun bei einer jungen Frau, die bei ihrem Onkel in einem Haus mit Garten am Waldrand wohnt. Czöpi muss nur wenig alleine sein, ihre Besitzerin arbeitet Teilzeit und der Onkel kümmert sich ebenfalls liebevoll um die lebhafte Hundedame. Czöpi darf zukünftig die Hundeschule besuchen und durch gemeinsame Spaziergänge mit einer Freundin und deren Rüden wird sie außerdem einen Hundekumpel haben. Czöpis Besitzerin ist oft ins Tierheim gekommen, Hund und Frauchen mochten sich auf Anhieb und sind ein gutes Team, die hoffentlich noch viele Jahre gemeinsam durchs Leben gehen.

Sami
Sami ist wieder aus dem Tierheim ausgezogen, diesmal hoffentlich für immer. Er war schon zweimal vermittelt, entwickelte nach einiger Zeit aber in beiden Fällen aggressives Verhalten gegenüber den im Haushalt lebenden Männern. Diesmal lebt er bei einer alleinstehenden Frau. Sie hatte vor vielen Jahren schon einen schwierigen Hund aus unserem Tierheim übernommen und nach dessen Tod suchte sie wieder einen Zweithund zu ihrem vorhandenen Rüden. Mit dem versteht sich Sami prima, ebenso mit den Katzen und Pferden. Die Waschbären im großen Gehege im Garten findet er natürlich interessant, ist aber nur neugierig, nicht aggressiv. Es klappt wirklich gut im neuen Zuhause und Samis Besitzerin hat ja schon bewiesen, dass sie nicht aufgibt, sondern intensiv mit dem Hund arbeitet. Daher glauben wir fest daran, dass Sami dieses tolle Zuhause nicht mehr verlassen wird, zumal er ja seinen gewünschten Männerlosen Haushalt gefunden hat.

Lu

Lu ist kein Hund, das stimmt. Aber eigentlich benimmt er sich wie einer. Da kann er ruhig unter die HappyEnds für Hunde gesetzt werden. Aber in erster Linie wollen wir einfach mal zeigen, wie für uns eine perfekte Kaninchenhaltung aussieht. Lu (Mischling Blauer Wiener / Mecklenburger Schecke) hat schon einiges hinter sich, sollte geschlachtet werden, wurde gerettet, die vorhandenen Kaninchen attackierten ihm immer und so wurde er dann bei uns abgegeben. Lu ist ein extrem menschenbezogenes Kaninchen und folgt einem wirklich wie ein Hund, daher wurde sogar überlegt, ihn zur Not als Einzelkaninchen mit viel Familienanschluss abzugeben. Aber dann fanden sich tolle Leute mit zwei Zwergkaninchen, die viel Geduld hatten und nach einiger Zeit klappte das Zusammenleben der Drei. Es ist aber auch ein geniales Zuhause mit so viel Platz, dass sie sich immer aus dem Weg gehen können. Die Drei haben eine eigene große Kaninchenvilla (Fuchs- und Mardersicher), werden morgens dann in den weitläufigen, Kaninchensicher eingezäunten Garten gelassen und abends wieder gesichert. Mehr Platz geht kaum. Wenn man dann sieht, wie viele Kaninchen (und auch Meerschweinchen) in kleinen Käfigen im Kinderzimmer vegetieren oder in dunklen kleinen Ställen irgendwo im Garten, im schlimmsten Fall noch einzeln, dann muss einfach mal gezeigt werden, das es VIEL besser geht.

Bobi

Der dreijährige kleine Rüde ist weit weg gezogen, er lebt nun in Hamburg. Seine neue Besitzerin wohnt in einer Erwachsenen-WG, hat dort eine große Wohnung nicht weit weg vom Grünen. Da sie selbständig ist, kann sie Bobi mit auf die Arbeit nehmen, er ist nur ganz selten mal kurz alleine. Bobi wird die Hundeschule besuchen und durch lange Spaziergänge ausgelastet werden. Sein neues Frauchen mag lustige und temperamentvolle Hunde, da passt Bobi super. In Ungarn hatte er eine ganze Weile auf ein schönes Zuhause warten müssen, war nur einer von sehr vielen Hunden dort. Das Dillenburger Tierheim konnte er schon nach vier Wochen verlassen und endlich wieder ein Leben als Familienhund führen.

Rexi

Der kleine ungarische Rüde ist schon umgezogen, musste nur drei Wochen bei uns im Tierheim auf ein schönes neues Zuhause warten. Unser sanftes "Seelchen" Rexi ist in eine ruhige Gegend von Essen gezogen, lebt dort bei einem sehr netten Paar in einer großen Wohnung mit Garten, nur wenige Gehminuten vom Wald entfernt. Rexi hat nun einen Hundekumpel, der aus dem selben ungarischen Tierheim stammt wie er selbst. Die beiden verstehen sich gut, es wird sicher eine richtig tolle Hundefreundschaft entstehen. Die Hunde müssen maximal täglich eine Stunde alleine sein, da ihre Besitzer zeitversetzt arbeiten. Beim Einzug war Rexi sehr entspannt, ahnte vielleicht, dass sein Leben nun endlich positiv verläuft und er eine Familie für immer gefunden hat.

Amy und Floyd

Die beiden griechischen Hunde durften gemeinsam in ein neues Zuhause ziehen! Der absolute Glücksfall, denn es ist sehr selten, dass wir für Pärchen so schnell ein tolles neues Zuhause finden, und bei zwei großen Hunden ist es noch schwerer. Aber zum Glück haben ihre neuen Leute es genau wie wir nicht über das Herz gebracht, die zwei zu trennen. Herdenschutzhund Floyd kann nicht ohne seine Ziehmutter Amy, die ihn liebevoll angenommen hat, als er als Welpe total verstört im Tierheim ankam. Die beiden Hunde leben nun bei einer hundeerfahrenen Familie mit Haus und Garten in einer ländlichen Gegend. Der erwachsene Sohn wohnt ebenfalls noch im Haus, so dass die Hunde täglich nur wenige Stunden alleine sein müssen, und da sie zu zweit sind, ist das kein Problem. Ihre Familie hat die nötige Erfahrung, Liebe und Geduld, um den beiden Hunden nun das Leben zu zeigen, denn viel haben sie bisher nicht kennen gelernt. Die 10-jährige Amy wird sich sicherlich leichter tun und für den 3-jährigen Floyd eine gute Stütze sein. Wir freuen uns sehr für die beiden, endlich fängt für sie ein besseres Leben an!

Elly
Die schöne Elly ist ein gutes Beispiel dafür, dass es manchmal sehr lange dauert, bis das perfekte Zuhause gefunden wird. Elly kam am 3.8.2019 als einjährige Hündin zu uns, hatte ihr Leben von Welpe an in einem rumänischen Shelter verbracht. Dort lernte sie nichts außer andere Hunde und ihre Betreuer kennen, kein guter Start, wenn man ein "normaler" Familienhund werden will. Sie war sehr ängstlich als sie kam und hat hier nur zu ihren Betreuern eine Beziehung aufbauen können. Es gab viele Anfragen, aber die "Aufgabe Elly" war schwierig. Doch dann kam ein sehr hundeerfahrenes Paar, das noch einen Malinois-Rüden besitzt. Die beiden, bzw. drei haben sich viel Zeit für Elly genommen, sind unendlich oft gekommen und konnten Ellys Vertrauen gewinnen. Sie ist dann im April erst zur Pflege umgezogen, nun ist es amtlich: Unsere Elly hat ein wunderbares Zuhause gefunden, hat sich prima eingelebt und ist absolut glücklich. Ihre neuen Besitzer haben die nötige Erfahrung und Geduld und haben ihr gezeigt, dass "Familie" klasse sein kann. Sie kommt prima mit dem Leben in Haus und Garten klar, hat uns auch schon besucht und weder Autofahren noch Spaziergänge sind jetzt ein großes Problem für sie. Dabei hilft ihr sicherlich auch ihr neuer Hundekumpel. Ellys Herz und Vertrauen mussten erobert werden, und das hat ihre Familie perfekt geschafft!

Luna

Die hübsche 7-jährige Labrador-Mix-Hündin hat ein tolles neues Zuhause gefunden und durfte das Tierheim daher schon nach kurzer Zeit wieder verlassen. Sie lebt jetzt bei einer hundeerfahrenen Familie in einem Haus mit Garten und hat dort auch einen freundlichen Hundekumpel, mit dem sie sich sehr gut versteht. Die beiden Hunde sind immer bei ihrer Familie und müssen nicht alleine bleiben. Das ist für Luna sehr wichtig, denn Alleine sein wollte sie nicht gerne. Nun geht es ihr endlich so richtig gut und sie kann ihr Leben genießen.

Neska

Die kleine Mischlingshündin hatte einen sehr schlechten Start ins Leben. Sie wurde zusammen mit einer anderen Hündin in Polen im Wald ausgesetzt, beide waren noch sehr jung. Dann saßen die beiden fünf Jahre in Polen im Tierheim und dort wurde nicht mit ihnen gearbeitet. Beide Hündinnen sind daher ängstlich geblieben und haben in Polen keinerlei Chance auf ein Zuhause. Also haben wir zuerst Neska zu uns geholt. Sie hatte Glück, es fanden sich schon bald Interessenten, die über viele Wochen gekommen sind und sich sehr mit ihr befasst haben. Als es soweit war, dass sie Neska das Geschirr anziehen und auch mit ihr laufen können, durfte Neska umziehen. Sie wohnt nun bei einer Frau und ihrer 17-jährigen Tochter in einem Haus mit großem sicher eingezäunten Garten, außerdem hat sie zwei freundliche Rüden als Hundekumpel. Neska kann sich an ihnen orientieren und hoffentlich kann sie dann in einigen Monaten auch im Garten ohne Leine laufen. Beim Einzug war Neska erstaunlich entspannt und hat sich eins der Körbchen ausgesucht. Ein dickes Dankeschön an ihre neue Familie, die nie frustriert aufgegeben hat, auch wenn es manchmal nicht vorwärts ging. Sie sind immer drangeblieben und Neska hat gelernt, ihnen zu vertrauen. Neska wird sicher nie ein mutiger Hund, aber sie hat ihren Platz gefunden und kann ein glückliches Leben als Familienhund bei einer tollen Familie führen.

Flöckchen
Unser cooles Flöckchen hat ein ganz tolles neues Zuhause gefunden. Der elfjährige blinde Rüde wurde in Polen an einer stark befahrenen Straße ausgesetzt und noch rechtzeitig in ein Tierheim gebracht. Von dort wurde er nach Deutschland vermittelt und kam kurz drauf zu uns ins Tierheim. Und nun konnte er über die Empfehlung einer anderen Tierschützerin in die Nähe von Paderborn vermittelt werden. Er lebt nun bei einer sehr netten Frau in einem herrlich sanierten alten Mühlengebäude mit großem Grundstück. Mit der schon vorhandenen Hovawarthündin versteht er sich prima und beide werden während der Arbeitszeit ihres Frauchens privat bestens betreut. Flöckchen war schon beim Einzug sehr entspannt. Er hat sich alles in Ruhe "angesehen", sich dann zielsicher das dickste und bequemste Hundebettchen ausgesucht und erstmal eine Runde geschlafen. Flöckchen hat endlich sein Glück gefunden und wir alle freuen uns riesig für ihn!

Kadet

Der 10-jährige Mischling konnte nach einem Monat unser Tierheim wieder verlassen. Obwohl er so lieb und verträglich ist, hatte er mehrere Jahre in Polen im Tierheim gesessen, dort aber nie eine Chance auf Vermittlung gehabt. Umso schöner, dass es bei uns geklappt hat und er so schnell ein wirklich tolles neues Zuhause gefunden hat, wo er seine letzten Jahre endlich glücklich bei einer liebevollen Familie verbringen darf. Er lebt nun in einem Haus mit Garten in einer ländlichen Gegend. Seine neue Familie ist oft gekommen und da sie schnell eine Bindung zu Kadet aufbauen konnten, hat sich der Hund auch nach dem Einzug sofort wohl gefühlt und war sichtlich glüchlich über das kuschelige Körbchen. Er zeigt sich dort sehr schmusig und interessiert an allem und ist mit seinem neuen Leben absolut zufrieden. Er hat so viele Jahre verloren, saß nur in einem kalten Zwinger, nun kann er alles nachholen und zeigen, das er ein Traumhund ist.

Rudi

Der 8 Monate alte Labrador-Schäferhund-Mischling ist in sein neues Zuhause gezogen. Er lebt nun bei einer sehr netten Familie mit drei Kindern, lebt in einem Haus mit Garten und muss nicht alleine sein. Denn das ist sein einziges Problem. Er kann nun in Ruhe lernen, auch mal stundenweise ohne seine Menschen zuhause zu bleiben. Die Katzen und Kaninchen in seinem neuen Zuhause findet er noch interessant, aber er wird sich sicherlich schnell an sie gewöhnen. Rudis neue Besitzer sind oft ins Tierheim gekommen und haben ihn besucht. Rudi wird die Hundeschule besuchen, hat im Umfeld seiner Familie weiterhin viele Hundekontakte und so kann er auch weiterhin mit anderen Hunden spielen. Wir sind froh, dass der fröhliche Junghund nicht lange im Tierheim bleiben musste und nun sein Leben in einer eigenen Familie verbringen kann.

Sonia

die kleine Spaniel-Mischlingshündin brauchte nur zwei Wochen im Tierheim auf ein schönes Zuhause warten. Sie hatte in ihrem 8-jährigen Leben mindestens sechs Vorbesitzer, wobei sie es teilweise wohl auch gut hatte. Aber zum Schluss war sie bei Alkoholikern gelandet und dort haben polnische Tierschützer sie rausgeholt. Sonias Leben als Wanderpokal ist jetzt beendet und sie hat ein Zuhause bei einem sehr netten Ehepaar gefunden. Sonia lebt nun mit ihrer Familie in einem Haus mit Garten, muss fast nie alleine sein, kann ihre heißgeliebten Spaziergänge genießen und danach auf dem Sofa entspannen. Sie genießt menschliche Zuwendung sehr, durfte auch im Tierheim im Bürorudel leben, da sie im Zwinger so unglücklich war. Jetzt hat sie endlich nette Menschen um sich, die sich kümmern und sie nicht mehr im Stich lassen.

 

Poziomka

Die kleine zweijährige Mischlingshündin kam Ende Oktober aus Polen zu uns. Sie hatte dort bei einem psychisch gestörten Mann gelebt, der mehrer Hunde angekettet in einem dunklen, verdreckten Schuppen gehalten hat. Sie war entsprechend ängstlich und lebensunerfahren, und bis aus ihr ein mutigerer Hund wird, wird sicher noch dauern. Aber sie hat eine tolle Familie gefunden, die sehr ruhig und geduldig mit ihr umgeht, damit sie in Ruhe ankommen kann. Ihre Besitzer, ein Angsthunde-erfahrenes Ehepaar, wohnt in einer ruhigen Gegend in einem Haus mit Garten und ist eigentlich immer zuhause. Sie haben sich von Anfang an in die zarte Hündin verliebt, sind sehr oft gekommen und haben sich sehr viel Mühe gegeben, um Poziomkas Vertrauen zu erlangen. Als dann alle das Gefühl hatten, dass Poziomka so weit ist, konnte sie umziehen und wird sich nun sicherlich schnell in ihrem guten und behüteten Leben wohlfühlen und ihren Menschen vertrauen, so wie schon einige ihrer Leidensgenossen vorher. Auch sie haben Zeit gebraucht, um das alte Leben vergessen zu können.

Goliath

Der sanfte 9-jährige Schäferhundrüde hat für den Rest seines Lebens das ganz große Los gezogen. Er ist zu einer Familie gezogen, die seit über 20 Jahren Hunde von uns hat. Zuletzt gaben sie der alten Diuna ein Zuhause, die ihre letzten Lebensmonate endlich geliebt und behütet verbringen durfte. Nach der Trauer um Diuna war klar, dass wieder ein älterer Schäferhund die Chance auf ein neues Zuhause bekommen soll. Und so zog Goliath ein, der dadurch nur sehr kurz bei uns bleiben musste. Noch einen Winter im kalten Polen hätte er in seinem Tierheim-Außenzwinger wohl nicht geschafft, die Knochen machen ihm zu schaffen. Nun hat er es warm und kuschelig, hat zwei nette Hundekumpels, mit denen er sich sehr gut versteht und kann alle Annehmlichkeiten eines Lebens im Haus und einer eigenen Familie genießen. Er kuschelt auf dem großen Sofa mit seinen neuen Hundefreunden, findet den Garten und die Spaziergänge klasse und liebt die vielen Schmusestunden, der er so sehr vermisst hat. Danke an seine tolle Familie, die einfach alten Hunden etwas gutes tun will!

Mailo

Der 9-jährige Terriermischling kam sehr verwahrlost ins Tierheim, weil seine Besitzerin ihn aus gesundheitlichen Gründen schon länger nicht mehr richtig versorgen konnte. Nachdem er bei uns aufgepäppelt und medizinisch behandelt wurde, hat es ein halbes Jahr gedauert, bis Mailo vermittelt werden konnte. Denn er hatte sich in seinem alten Zuhause einige "Macken" angewöhnt, so war er u.a. bei Hundebegegnungen ein absoluter Leinenrambo. Aber er hat seinen Meister gefunden, lebt nun bei einem sehr hundeerfahrenen und konsequenten Besitzer, der vorher schon mehrere Hunde von uns hatte. Mailo hat mittlerweile gelernt, dass er die Katzen seines Besitzers zu akzeptieren hat und es klappt nun richtig gut. An allen anderen Problemen wird ebenfalls gearbeitet. Mailo muss nicht viel alleine sein, sein Besitzer ist zuhause und kann sich intensiv um den Hund kümmern. Mailo geht es mittlerweile richtig gut und er ist ein glücklicher und entspannter Hund geworden, der sein neues Leben sehr genießt.

Antek
 
Der kleine einjährige Dackelmischling durfte Anfang Januar ausziehen. Er hatte viele Anfragen und wir haben uns für eine sehr nette hundeerfahrene Familie mit zwei Töchtern im Teeniealter entschieden. Antek wohnt nun in einem Haus mit Garten im Grünen und muss nicht alleine bleiben. Er darf die Hundeschule besuchen und bekommt viel Auslauf und Beschäftigung, all das, was ein junger Powerhund braucht. Nun kann der ehemalige polnische Fundhund endlich ein glückliches Leben als Familienhund führen. Er ist total begeistert von seinem neuen Zuhause und seiner Familie und erholt sich erstmal vom Tierheimstress.

                                                      

       Löckchen, Monti, Ivy und Jimmy

Löckchen (jetzt Carlotta), eine reinrassige Lagotto Romagnolo Hündin, wurde im Oktober 2020 im Tierheim als angeblicher Fundhund abgegeben und bekam zwei Tage später drei ebenfalls reinrassige Welpen. Schnell stellte sich heraus, dass die Personalien des "Finders" falsch waren. Aber der Besitzer wollte offensichtlich die hochtragende Hündin zumindest in guten Händen wissen und sie nicht einem ungewissen Schicksal überlassen. Nachdem Löckchen ihre Welpen liebevoll aufgezogen hat, haben alle vier Hunde im Januar ein sehr schönes und hundeerfahrenes Zuhause gefunden, drei davon bei Familien, die schon vorher Hunde von uns übernommen hatten. Die braune Hündin Ivy und die beiden Rüden Jimmy und Monti sind zu lebhaften und fröhlichen Junghunden herangewachsen, die ihre Familien auf Trab halten und die die Welt erobern wollen. Mutter Löckchen-Carlotta lässt es mit ihren ca. 6 Jahren natürlich ruhiger angehen, aber alle vier genießen ihr Leben als geliebte Familienmitglieder.